NEU 2018/19

10er Kabinenbahn "Ski Express" und 2 neue Skipisten

Mehr dazu >>>

Afn Berg dohoam

Unsere Gitschhütte im Ski- und Wandergebiet Gitschberg Jochtal

Fa 2210 m oid’n schaugn Genießen Sie die Aussicht auf 2210 m

Mit dem traditionellen Handschlag begrüßen wir Sie auf der GITSCHhütte – in der Almen- und Skiregion Gitschberg Jochtal. Am Fuße des Gitschbergs, dem Hausberg des Südtiroler Hochplateaus in Meransen, gelegen kommen Sie als Gäste und gehen als Freunde! Zur zünftigen Einkehr gehören traditionelle Südtiroler Speisen, unser gelebtes Traditionsbewusstsein und natürlich ein Gipfelschnaps und Apfelstrudel  - das war bei uns schon immer so! 

Wir sind der Treffpunkt für alle Bergfreunde, Gipfelstürmer und Skiprofis jeder Art - und Sie werden sehen, die Hüttenbekanntschaften entstehen dann schon von ganz alleine.

Bis auf bald und Berg Heil,
Der Hüttenwirt - Meinrad Unterkircher

Die guitn oltn Zeiten Hüttengeschichte

1971

Zu jener Zeit stand am Fuße des Gitschbergs eine einfache Holzhütte, die am 17.01.1971 erstmals für Kundschaft eröffnet wurde. Es starteten die Anfänge des Skitourismus in der Ferienregion Gitschberg Jochtal und es beförderten zwei Lifte, der „Gitsch-Lift“ und der „Sergerwiesen-Lift“, die Gäste auf den Gitschberg.

Der damalige Pächter Peter Oberhammer erzählt: „An manchen Tagen kamen 10-15 Gäste und an ganz vielen Tagen kamen keine Gäste, das war schon eine harte Zeit, aber wir haben nicht aufgegeben und glaubten an den Aufbau des Tourismus und an unser schönes Hochplateau Meransen und das Skigebiet Gitschberg. 

Gekocht wurde mit einem einfachen Gasherd und von Strom und fliesendem Wasser war zu dieser Zeit noch keine Rede. Mit einfachen Gerichten wie belegten Broten und einem gekochten Würstel verpflegten wir die Skifahrer.“

Um 1975

Da von Zeit zu Zeit mehr Skifahrer kamen und in den 80er Jahren ein starker Aufschwung statt fand, wurde die Hütte etwas vergrößert. Es kamen nun zahlreiche Jugendgruppen nach Meransen. „Die haben dann schon alle mal eine Aranciata getrunken, berichtet heute der damalige Pächter.“

Einige Jahre später wurde die Seilbahn erbaut und somit auch die Gitschhütte mit einer kleinen Küche ausgestattet und mit fließend Wasser und Strom versogt. Die Gäste wurden mit Südtiroler Spezialitäten wie Gulaschssuppe, Germknödel, Spaghetti und Lasagne verköstigt. 
„Aber gespült haben wir immer noch mit der Hand, erzählt die damalige Chefin Paula.“

In den 90er Jahren wechselte die Hütte einige male Pächter bis dann Ende Juni 2006 Meinrad die Hütte für sich entdeckte und voller Tatendrang übernahm.

Im Juni 2012 brannte die Gitschhütte völlig nieder. Sie wurde dann neu erbaut und am 22.12.2012 zum Winter-Saisonsbeginn eingeweiht und feierlich eröffnet.

Wo a Wille isch, isch a a Weg! So erreichen Sie uns!

Von Meransen erreichen Sie unsere GITSCHhütte über zahlreiche Wanderwege oder fahren bequem mit der Gitschberg-Bahn bis zur Bergstation und von dort aus spazieren Sie über den kinderwagengerechten Forstweg oder dem eigens für Sie angelegten Erlebnisweg, in 15 Minuten zu uns. Günstig gelegen ist unsere Hütte ein ideales Ausflugsziel für Familien, Bergfreunde und Almfans und außerdem der ideale Ausgangspunkt für anspruchsvolle Bergtouren für Gipfelstürmer jeder Schwierigkeitsstufe und für Bergläufer.

Do Gipfl keart dir erscht, wenn du wiedo untn bisch - weil dovor kearsch du ihm.

"Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist – denn vorher gehörst du ihm!"

Hans Kammerlander